Posted by: Philipp Sanz Category: Talk Tags: Comments: 0

LET US TALK ABOUT - WOLFGANG BAUMGARTNER

Pip:
Nach vielen Monaten im Aufsichtsrat dann plötzlich ins aktive Geschäft von Kostad – wie kam es dazu?

Wolfgang:
Mein großes Netzwerk, das Wissen und die langjährige Erfahrung im Bereich der Elektromobilität vereint mit der Technik und Inspiration von Kostad und seinen TOP Mitarbeitern wird uns nochmals in eine andere Dimension „Made in Austria“ heben.

Welche Erfahrungen konntest du im Segment der Elektromobilität bereits sammeln?

Vor mehr als 14 Jahren begann ich mich für die Elektromobilität zu interessieren. Gemeinsam mit der Familie Köstenberger und dem Unternehmen Kostad wurden damals die ersten Ladesäulen entwickelt und installiert. Es begann ab diesem Zeitpunkt die Veränderung der lade Standards für Elektroautos. Der innovative Einsatz neuer Technologien ermöglichte es uns gemeinsam große Projekte erfolgreich umzusetzen.

Du bist außerdem Vorstand der BieM in Österreich – auch da gab es in der Vergangenheit bereits Synergien mit Kostad?

Kostad ist der innovativste Laderstellenhersteller in den Bereichen von DC Ladestationen sowie allen AC Ladeprodukten. „Made in Austria“. Natürlich werde ich als Vorstand die Fa. Kostad und ihre Produkte nach außen voll vertreten! Die Bundesinitiative eMobility Austria ist der unabhängige eMobility Cluster für Unternehmen, ExpertInnen und kommunale Gebietskörperschaften in Österreich. Die BieM ist die österreichische Plattform für anwendungsorientierte Umsetzung von neuen Mobilitätskonzepten. Hier begegnen sich potentielle  AnwenderInnen, EntwicklerInnen und LösungsanbieterInnen. BieM.at ist das Netzwerk für integrative Anwendungen von eMobility, Green Energy und Intermodality in Österreich!

Welche Aufgaben beinhaltet der Job des Key Account Managers bei Kostad?

Die Betreuung wichtiger Schlüsselkunden oder Key Accounts sind für Kostad als aufstrebendes Unternehmen extrem von Wichtigkeit.

Meine Hauptaufgaben sind:

•Begleitung der B2B-Kunden bei der Auswahl und Umsetzung ihrer Ladelösung für Elektrofahrzeuge sowie bei Produkten und Lösungen im Bereich Ladeinfrastruktur und Mobilitätskonzepte, von Angebotserstellung bis zum Vertragsabschluss.

• Verantwortung für die Generierung von Neugeschäften und den Ausbau unserer Kundenbeziehungen.

• Führung der Verkaufsverhandlungen mit Lead Kunden.

Aufgrund der aktuellen Situation und den damit verbundenen stark steigenden Treibstoffkosten – wie wird sich der Markt rund um die Elektromobilität entwickeln?

Beispielsweise bei einem Verbrauch von 6,5 Litern pro 100 km und einem Treibstoffpreis von € 2,1 pro Liter verbraucht ein Kleinwagen im Jahr über € 2.048.
Das Elektroauto unter realistischen Annahmen lediglich € 502. Natürlich wird dies die Elektromobilität positiv beeinflussen. Diese Preisdifferenz wird sich in den nächsten Jahren aufgrund signifikant steigender Treibstoffpreise erhöhen. Des Weiteren verringert man dadurch seine Abhängigkeit von Erdöl.

Bietet dies eine Chance die Energiewende in Europa schneller zu schaffen als geplant – oder bäumen sich dadurch mehrere Hindernisse auf?

Natürlich!

QUICK STEP - WOLFGANG BAUMGARTNER

Pip:
Elektro oder Verbrenner?

Wolfgang:
Ganz klar Elektro.

Beschleunigung oder Komfort?

Komfort und teilautonomes Fahren.

Höchstgeschwindigkeit oder Distanz?

Distanz und Gleichmäßigkeit.

Skoda oder VW?

Preis zu Leistung – natürlich Skoda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You cannot copy content of this page